Neue Version & neue App

In den nächsten Tagen werde ich wieder tiefer in die Programmierung von Looking4Cache einsteigen.

Für das nächste Update wird von Apple die 64 Bit Unterstützung vorausgesetzt. Für diese muss ich einige der verwendeten Frameworks aktualisieren, was keine einfache Aufgabe ist. Der größte Block hierbei ist die gesamte Kommunikation mit der Geocaching Live API. Zudem muss ich einiges an der Oberfläche anpassen, um ebenfalls die höheren Auflösungen der neuen iPhones zu unterstützen.

Ich will diese „Wartungsarbeiten“ mit der Entwicklung der letzten von Anfang an eingeplanten zukünftigen Funktionen kombinieren. Dazu gehören: iCloud Sync der Datenbank und Notizen sowie korrigierte Koordinaten von L4C an Groundspeak zu senden.

Ein Berg an Arbeit, den ich über die nächsten Monate verteilen will. Erwartet daher bitte nicht, das dieses große Update in kurzer Zeit veröffentlicht wird. Ich will mir die Zeit lassen um eine ordentliche Version bei Euch abzuliefern.

In der letzten Zeit war ich jedoch auch nicht faul 😉

Morgen werde ich eine Überraschungs-App veröffentlichen! Neben dem, dass ich die App und speziell eine Funktion darin für eine super Idee halte, hat Sie noch ganz praktische technische Vorteile für L4C. Sie beinhaltet bereits einen Teil der neuen Geocaching Live Anbindung, die 64 Bit Technologie sowie dynamische Display-Anpassung (für iPhone 6/6+) die ich in L4C einsetzten möchte. Ich kann also ohne Operation am offnen Herzen Erfahrungen hiermit sammeln.

Akuteller Stand und ein gutes neues Jahr!

Kurz vor dem neuen Jahr will ich kurz Infos über den aktuellen Stand geben.

Schon seit einigen Wochen würde ich gerne die Version 2.1.4 veröffentlichen, die den Absturz bei Trackables korrigiert. Zudem wird in dieser der GPX Export und die Filter von Listen optimiert sein. Leider habe ich derzeit ein paar Probleme mit dem Review, ich hoffe das diese im neuen Jahr recht schnell geklärt werden können.

In den letzten Tagen habe ich mich genauer mit den Offline Vector Karten auseinander gesetzt. Folgendes wird sich mit der neuen Version bzw. teilweise auch schon mit den Januar 2015 Karten ändern:

  • Die Abstürze bei Verwendung der Cached-Tiles-Karte konnte ich endlich beheben.
  • Jede Karte wurde um 5 km über die Grenze hinaus erweitert, wodurch bei Caches direkt auf der Grenze nicht hin und her geschaltet werden muss.
  • Den Karten-Stil habe ich kräftig überarbeitet (z.B. welche Städte-Namen sollen angezeigt werden, Breite der Straßen, besser unterscheidbare Farben).
  • Andere Schrift die nicht ganz so breit ist, dafür größere Buchstaben.
  • Zuverlässigere Darstellung von Küstenlinien.
  • Neue Kategorie „Spezialkarten“ für Routen wie den Jakobsweg oder den Appalachen Trail.

Ich wünsche Euch allen ein Gutes Jahr 2015!

Version 2.1.1

Durch das Update auf Version 2.1.1 funktionierte das Konvertieren der Datenbank nun bei den meisten Benutzern. Bei manchen ist die Datenbank-Datei an sich jedoch beschädigt, wodurch auch die neue Version keine Abhilfe bringt.

An dieser Stelle bleibt lediglich das Löschen der Datenbank oder die Neuinstallation von L4C. Hierzu habe ich eine Anleitung im FAQ Bereich geschrieben: FAQ: App startet nach Update nicht

Es tut mir leid das durch das Update auf Version 2.1 für einige von Euch diese Probleme entstanden sind!

Die grundlegende Ursache habe ich mittlerweile ermittelt und behoben, wodurch ich zuversichtlich bin das dies bei künftigen Updates mit Änderungen an der Datenbank nicht mehr auftritt. Um auf Nummer sicher zu gehen werde ich in einem folgenden Update jedoch noch eine Backup-Funktion schaffen.

Version 2.1 und Abstürze

Am Wochenende habe ich eine neue Version von Looking4Cache veröffentlicht. In dieser ist unter anderem die von vielen lang erwartete Live Map Funktion enthalten.

Leider wird die Freude über die neue Funktionen von der Tatsache überschattet, das bei einigen Benutzern die App nicht mehr startet. Ich habe mittlerweile die Ursache hierfür gefunden und werde gleich eine aktualisierte Version an Apple senden.

Hintergrund ist, das für einige der neuen Funktionen eine Konvertierung der Datenbank notwendig ist. Diese hat bei mir und den Beta Testern auch wunderbar funktioniert. Beta Tests mit knapp über 30 Geräten im Vergleich zu mehreren tausend Installationen aus dem AppStore ist natürlich ein gewaltiger Unterschied.

Sobald die neue Version (2.1.1) installiert wurde, wird eine Datenbank Konvertierung durchgeführt. Je nachdem wie groß die Datenbank ist kann dies bis zu einigen Minuten dauern. Während dieser Zeit bleibt L4C im Startbildschirm stehen, bitte brecht die App während dessen nicht ab und lasst es einfach laufen.

An dieser Stelle will ich Euch noch auf die Funktion „Datenbank bereinigen“ in der Konfiguration hinweisen. Wenn Ihr diese regelmäßig ausführt, wird die Datenbank komprimiert wodurch L4C schneller läuft und auch die Konvertierung „problemloser“ durchgeführt werden kann.

L4C feiert Geburtstag

Genau heute vor zwei Jahren wurde die erste Version von Looking4Cache veröffentlicht. Dies will ich zum Anlass nehmen und alle meine Apps für eine Woche günstiger anbieten.

  • Looking4Cache Pro habe ich um 50% reduziert.
  • GPS Averaging ist in dieser Woche komplett umsonst!
  • In mAPP habe ich die großen Kartenpakete (Kontinente und World-Wide-Flatrate) sowie viele Länderkarten (DE, AT, CH, NL, USA, CA…) um teilweise über 50% heruntergesetzt.

Nachdem ich die neue AMAZE App nun fertig gestellt habe werde ich wieder mehr Zeit mit Looking4Cache verbringen. Ich mache mich erstmal an den sträflich vernachlässigten Support und ein kleines Update.